Befähigung der Entwicklung


Wie müssen Organisationsstrukturen und Prozesse in der Produktentwicklung angepasst werden, um den Herausforderungen durch Industrie 4.0 begegnen zu können?

 

Eine Verbesserung in der Kollaboration und Datendurchgängigkeit durch Industrie 4.0 hat große Auswirkung auf die Produktentwicklung. Neue Kollaborations-Tools ermöglichen die Echtzeit-Bearbeitung von gemeinsamen Aufgaben sowie die Synchronisation von interdisziplinären Aktivitäten und beschleunigen somit den Entwicklungsprozess. Die Aufhebung von abteilungsübergreifenden Schnittstellen und Medienbrüchen birgt Potenziale zur Steigerung der Transparenz und Reduzierung von semantischen Konflikten.

Herausforderungen in interdisziplinären Entwicklungsprozessen

Zentrale Fragestellungen


Wie ist die Zusammenarbeit zwischen den Akteuren in der Produktentwicklung künftig zu gestalten?

Welche neuen Herausforderungen ergeben sich für die involvierten Disziplinen?

Wie können die Potenziale eines digitalen Schattens in den Prozessen abgebildet werden?


Teilen:

 

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

 

Werkzeugmaschinenlabor WZL der RWTH Aachen

Steinbachstraße 19 | 52074 Aachen

Tel.: 0241 80 27392

Mobil: 0151 43123503

E-Mail: S.Barg@wzl.rwth-aachen.de